ARIGON® PLUS 5.3

Allgemeine Hinweise

Dieses Update setzt ARIGON PLUS in der Version 5.2 voraus.

Hinweise zum allgemeinen Vorgehen bei Updates finden Sie unter https://arigonplus.atlassian.net/wiki/spaces/APDOK/pages/31586165.

Systemvoraussetzungen

Die allgemeinen Systemvoraussetzungen finden Sie unter https://arigonplus.atlassian.net/wiki/spaces/APDOK/pages/1635190306.

Bitte klären Sie vor dem Update von ARIGON® PLUS den Stand Ihres Betriebssystems und der „.NET Framework“-Version mit Ihrem Systemadministrator. Für weitere Fragen steht Ihnen unser Support selbstverständlich zur Verfügung.

Abhängig von der betriebssystemseitig bereits vorhandenen Version des Visual C++ Redistributable wird mit dem Clientupdate diesbezüglich eine Aktualisierung des Pakets erfolgen. Gegebenenfalls ist für Clients anschließend ein Neustart des Systems notwendig, um die volle Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Es empfiehlt sich daher, alle aktualisierten Client-Systeme nach erfolgtem Update neuzustarten.

 

Ankündigung

Folgende Betriebssysteme / Datenbanken werden ab 01.06.2022 nicht mehr unterstützt:

  • Windows 10 32 Bit (64 Bit wird weiterhin unterstützt)

  • MSSQL 2008

  • MSSQL 2008 R2

 

 

Wichtige Änderungen

Bitte beachten Sie: Für neue Interfaces ist grundsätzlich eine Lizenzerweiterung notwendig.

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise/ Supportfallnr.

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise/ Supportfallnr.

Ereignismanagement, Strukturierte
Notrufabfrage

Um nur gezielte Informationen der Strukturierten Notrufabfrage in die Einsatz-Disposition und damit auch die Alarmdepesche zu übernehmen, kann ab sofort für jede Frage in der StruNoa-Vorlage aktiviert werden, ob diese übernommen werden soll. Standardmäßig sind mit dem Update keine Fragen für die Übernahme in die Hinweise der Einsatz-Disposition aktiviert.

17295

Ereignismanagement

Als Geplante Aktionen können ab sofort Skripte ausgeführt werden. Diese werden auf dem Server und im Kontext des Benutzers des Serverdienstes (in der Regel "lokales Systemkonto") ausgeführt. Ebenso verarbeitet ARIGON PLUS entsprechende Returncodes. Dadurch lassen sich beliebige kundenspezifische Anbindungen realisieren. Skripte können im Installationsverzeichnis des Servers unter "[...]\Server\Skripte\Geplante Aktionen\" abgelegt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Handbuch.

9656

Interface Alamos FE2

Das Interface "Alamos FE2" wurde um die Adressbuchsynchronisation erweitert. Es ist ab sofort möglich, Personen in einer festgelegten Datengruppe zum FE2-System zu synchronisieren. Nähere Informationen entnehmen Sie dem Handbuch.

 

Interface Alamos FE2

Für Alamos FE2 wird nun die neue Personenalarmierung unterstützt. Damit können einzelne Personen, statt jeweilige Einheiten, aus ARIGON PLUS heraus alarmiert werden. Voraussetzung ist, dass die zu alarmierende Person über die Adressbuchsynchronisation durch ARIGON PLUS in FE2 angelegt wurde. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Handbuch.

 

 

Neue Funktionen

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise/ Supportfallnr.

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise/ Supportfallnr.

Abrechnung Berichte, Berichte

Kostenträger können nun eine Debitorennummer erhalten. Diese findet sich ebenso in Berichten und Abrechnungen der Berichte wieder und kann in Exporten für externe Finanzsysteme (kundenspezifische Sonderanpassungen) oder Ausdrucken weiterverwendet werden.

 

Abrechnung Berichte

In der Abrechnung von Berichten kann fortan ein Leistungszeitraum angegeben und auf Ausdrucken abgebildet werden. Damit werden die Anforderungen des UStG erfüllt.

 

Basis

Maßeinheiten können ab sofort mit einer Schlüsselnummer versehen werden. Diese dient kundenspezifischen Anbindungen an externe Finanzsysteme (Sonderanpassungen).

 

Ereignismanagement

Die Hintergrundstruktur des Einsatzprotokolls wurde zur Verbesserung der Performance in der Einsatzbearbeitung mit vielen (automatisierten) Protokolleinträgen optimiert.

17061

GIS Flex, Strukturierte 
Notrufabfrage

Die Strukturierte Notrufabfrage und GIS Flex weisen ab sofort darauf hin, wenn sich die konfigurierten Datenbanken zwischen den Komponenten und der Workstation unterscheiden.

 

Interface Sinus MECC

Im Interface SINUS MECC können nun unterschiedliche Quittierungs-Texte für verschiedene eingehende SDS-Status konfiguriert werden.

17573

Reportdesigner

List & Label wurde auf Version 27, Servicepack 2 aktualisiert.

 

 

Fehlerbehebungen

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise/ Supportfallnr.

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise/ Supportfallnr.

Abrechnung Aufträge, Abrechnung Berichte

Ein Schreibfehler im Fenster "Abrechnungsart" wurde korrigiert.

 

Basis, VdS3534

In einzelnen Fällen konnten sich Clients bei Redundanzumschaltung des Servers nicht wieder verbinden. Der Fehler wurde behoben.

17534

Berichte, Reportdesigner

Der Report "Berichte kompakt" funktionierte bei langen Berichtstexten (Kurzbericht, Lage beim Eintreffen) aufgrund eines fehlerhaften Seitenumbruchs nicht mehr. Der Fehler wurde behoben.

16868, 17538

Ereignismanagement, Leitstellenstandorte

Geplante oder Manuelle Maßnahmen, welche keine Aktionen beinhalten, wurden in der Auswahlhilfe in der Einsatz-Disposition nicht mehr dargestellt, da kein zugehöriger Leitstellen-Standort ermittelt werden konnte. Die Prüfung wurde optimiert, sodass Maßnahmen ohne Aktionen wie erwartet wieder im Einsatz ausgewählt werden können.

17523

Ereignismanagement, Szenarien

Beim Bearbeiten von manuellen Aktionen war es nicht möglich, Änderungen zu speichern, wenn auf den Karteireiter "Zusatzfunktion" keine Rechte bestanden. Der Fehler wurde behoben.

 

Interface Bosch UGM 2040

Bei Wiederanläufen von Anlagen des Typs Bosch UGM 2040 kam es in bestimmten Konstellationen zur automatischen Erfassung von zusätzlichen, nicht benötigten Anlagenelementen. Der Fehler wurde behoben.

17548

Interface Felsenmeer D.A.N 
Shalosh, Interface Messaging GSM, Interface Swissphone Trio

Im GSM-Modem aufgetretene Fehler beim Versand von SMS-Nachrichten wurden nicht korrekt erkannt. Die Fehlerbehandlung wurde erweitert.

17129

Interface Siemens FS20

In bestimmten Fällen funktionierte das Rückstellen bei Siemens FS20-Anlagen nicht mehr. Der Fehler wurde behoben.

 

Interface Sinus MECC

Bei Annahme eines Sprechwunsches wurde trotz entsprechender Konfiguration kein automatischer Rufgruppenwechsel durchgeführt. Der Fehler wurde behoben.

17372

Interface Sinus MECC

Der automatische Rufgruppenwechsel bei Annahme eines Sprechwunsches wurde fälschlicherweise auf allen Bedienplätzen durchgeführt.

17574

Interface Sinus MECC

In bestimmten Fällen wurde die Rufnummer bei eingehenden, internen Anrufen nicht korrekt normalisiert.

17567

Interface Sinus MECC

Bei der Redundanzumschaltung blieb die Sinus MECC-Kopplung im gestörten Zustand. Die Umschaltung in Verbindung mit dem Betrieb von Sinus MECC funktioniert nun wie vorgesehen.

 

Interface Sinus MECC

Bei der SSO-Anmeldung an Sinus MECC-Systemen wurden falsche Rollen/Templates übertragen. Der Fehler wurde behoben.

17460

Reportdesigner

Die durch ein Update von List & Label eingeführte, optimierte Behandlung von Zeilenhöhen führte zu falschen Abständen in mehreren Reports. Die optimierte Behandlung wurde systemweit deaktiviert, sodass fehlerhafte Reports wieder funktional sind.

17522, 17543, 17551, 17580, 17614

Strukturierte 
Notrufabfrage

Bei der Autovervollständigung der Angabe des Einsatzortes kam es zu einem Darstellungsfehler, der dazu führte, dass der jeweils erste gefundene Ort nicht angezeigt / ausgewählt werden konnte. Der Fehler wurde behoben.

 

VdS3534

Bei der Datenablage nach VdS3534 kam es zu sporadischen, aber wiederkehrenden Abbrüchen in der Datenübertragung. Der Fehler wurde behoben.

17550

 

Betriebssystemfreigaben

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Interface E-Mail-Versand

Das Interface E-Mail-Versand wurde für folgende Betriebssysteme freigegeben:

  • Windows Server 2019

 

Interface Funktronic MI2000X

Das Interface Interface Funktronic MI2000X wurde für folgende Betriebssysteme freigegeben:

  • Windows Server 2019

 

Interface Honeywell MB-Secure

Das Interface Interface Honeywell MB-Secure wurde für folgende Betriebssysteme freigegeben:

  • Windows Server 2019