Servicepack 5.2.2

Allgemeine Hinweise

Dieses Update setzt ARIGON PLUS in der Version 5.2 voraus.

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgend dargestellten Neuerungen und Fehlerbehebungen nur die wichtigsten Änderungen des Versionsupdates enthalten.

Hinweise zum allgemeinen Vorgehen bei Updates finden Sie unter https://arigonplus.atlassian.net/wiki/spaces/APDOK/pages/31586165.

Systemvoraussetzungen

Die allgemeinen Systemvoraussetzungen finden Sie unter https://arigonplus.atlassian.net/wiki/spaces/APDOK/pages/1635190306.

Bitte klären Sie vor dem Update von ARIGON® PLUS den Stand Ihres Betriebssystems und der „.NET Framework“-Version mit Ihrem Systemadministrator. Für weitere Fragen steht Ihnen unser Support selbstverständlich zur Verfügung.

Wichtige Änderungen

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Basis

Arbeitsplatzbezogene Speicherung von Fensterpositionen

Mit ARIGON® PLUS Version 5.2.2 wurde die Speicherung von Fensterpositionen arbeitsplatzbezogen umgestellt. Ab sofort werden die eingestellten Positionen von Fenstern daher nur für diese Workstation gespeichert. So können an verschiedenen Workstations, insbesondere mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen, jeweils andere Anordnungen erfolgen.


Die bisher global gespeicherten Fensterpositionen werden mit diesem Update einmalig gelöscht!

Interface “ISE Cobra”

Neues Interface ISE Cobra (MAÜ-RLP)

Zur Übernahme von Berichtsdaten über das in Rheinland-Pfalz einheitlich eingeführte MAÜ-Verfahren der Leitstellen steht nun das Interface ISE Cobra zur Verfügung. Dabei können die MAÜ-Dateien sowohl über einen Dateipfad, wie aber auch über das Mailpostfach, abgerufen und verarbeitet werden. Die Daten stehen beim Anlegen eines neuen Berichtes dann jeweils zur Übernahme zur Verfügung.

Für Kunden mit Ereignismanagement:
Mit einem weiteren Update erfolgt die Möglichkeit der Übernahme der Daten für die Einsatzeröffnung.

 

Leitstellenstandorte

Erweiterung des Ereignismanagements um Leitstellenstandorte

Einsätze sind ab sofort leitstellenstandortabhängig. Für Anwender mit mehreren Leitstellen (z. B. Feuerwehr- und Sicherheitsleitstelle) besteht somit die Möglichkeit, die Einsätze getrennt zu bearbeiten. Über Betriebsarten können auch zeitlich abhängige Vertretungen sowie Überläufe definiert werden.

 

Meldungsfenster

Automatische Einsatzaufnahme & -disposition

Analog zu der Funktionalität in der Controlstation, ist es ab sofort auch im Meldungsfenster möglich, eine automatische Einsatzaufnahme und -disposition zu starten.

 

 

Neue Funktionen

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Einsatz-Disposition

Automatische Suche der Örtlichkeit anhand von Koordinaten

Bei der Einsatzeröffnung aus georeferenzierten Meldungen (beispielsweise Personennotrufsysteme) kann ab sofort die nächstgelegene Örtlichkeit gesucht werden. Über die Systemoptionen kann sowohl das Verhalten wie auch der maximale Suchradius um die Koordinate angegeben werden.

 

GIS Flex

Hinweistexte für Symbole und Zeichnungen

Symbole und Zeichnungen in GIS Flex können ab sofort mit Hinweistexten versehen werden. Optional können die Symbole und Zeichnungen auch als global markiert werden und erscheinen somit ebenfalls auf allen anderen Karten.

Darüber hinaus können in der Alarmdepesche zu einem Einsatzort die umliegenden Hinweistexte tabellarisch (nach Entfernung sortiert) mit ausgegeben werden. Über die Optionen lässt sich dabei der Radius für die Suche nach Hinweistexten angeben.

Kunden mit Sonderreports für die Alarmdepesche können sich diese auf Anfrage um die Anzeige von Hinweistexten erweitern lassen.

Stundennachweise

Verknüpfung Stundennachweis zu Person

Um leichter von Stundennachweisen zu der zugehörigen Person navigieren zu können, existiert ab sofort eine entsprechende Verknüpfung im Modul “Stundennachweis (Person)”.

 

Selectric IDECS

Erweiterung um Haustechniksteuerung

Das Interface Selectric IDECS wurde um die Funktionalität zur Steuerung von Haustechnik erweitert.

 

Reportdesigner

List & Label 26 Servicepack 2 integriert

Mit diesem Update wurden auch die Reportingkomponenten List & Label auf Servicepack 2 der Version 26 angehoben. Der Servicepack seitens List & Label behebt unter anderem ein bestehendes Problem mit Duplexdrucken.

 

GMA-Import Esser

Optionale Erweiterung des GMA-Namens um die Adresse beim Import

Beim Import von Esser-Datenpunkten kann ab sofort optional der GMA-Name automatisiert um die GMA-Adresse erweitert werden. Damit kann die eindeutige Identifizierung bei gleich benannten GMA-Datenpunkten gewährleistet werden.

 

 

Fehlerbehebungen

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Einsatz-Disposition

Priorität der Einsatzart bei Einsätzen aus GMA-Alarmen wurde ignoriert

Wurden Einsätze aus GMA-Alarmen eröffnet, denen eine Einsatzart zugeordnet war, wurde die Priorität der Einsatzart nicht berücksichtigt. Der Fehler wurde behoben.

 

Einsatz-Disposition

Objekterweiterungen fehlten in der Alarmdepesche

Die in Version 5.0.1 erweiterten Angaben für biologische und chemische Gefahren in Objekten waren bislang nicht auf der Alarmdepesche enthalten. Die Angaben wurden ergänzt.

 

Einsatz-Disposition

Folgeaktionen für Einsatzmittel wurden nicht berücksichtigt

Wurden für ein Einsatzmittel in einem Alarmplan nicht alle zugeordneten Aktionen, sondern eine direkt angegebene verwendet, wurden deren Folgeaktionen nicht in den Einsatz übernommen. Das Verhalten wurde angepasst, sodass auch bei expliziter Angabe einer Einsatzmittelaktion die entsprechenden Folgeaktionen bei Disposition des Einsatzmittels berücksichtigt werden.

 

Betriebssystemfreigaben

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Modul / Interface

Beschreibung

Hinweise

Interface Messaging ISDN

Das Interface Messaging ISDN wurde für folgendes Betriebssystem freigegeben:

  • Windows Server 2019

 

Interface ISE Cobra

Das Interface ISE Cobra wurde für folgende Betriebssysteme freigegeben:

  • Windows 10 32Bit

  • Windows 10 64Bit

  • Windows Server 2012

  • Windows Server 2012 R2

  • Windows Server 2016

  • Windows Server 2019